01.05.2019

Ab sofort steht die Lithium Spiegelbestimmung rund um die Uhr zur Verfügung!

In der Therapie der bipolaren Störungen hat Lithium seit der Entdeckung seiner antimanischen Wirkung in den 1960-er Jahren einen festen Platz.

Der langfristige Zielbereich des Blutspiegels, der nach ca. einer Woche erreicht wird, beträgt 0,5-0,8 mmol/L und ist somit ein sehr enger therapeutischen Bereich.

Die Ausscheidung erfolgt renal, der Lithium Spiegel wird sehr empfindlich von Niereninsuffizienz, Dehydratation und verschiedenen Medikamenten wie ACE Hemmer, ASS, Diuretika und NSAR beeinflusst. Bereits bei Konzentrationen um 1,5 mmol/L können toxische Erscheinungen mit Muskelfibrillationen, Schläfrigkeit, Dysarthrie und Erbrechen auftreten, Werte über 3-4 mmol/L sind potentiell tödlich.

Zur Vorbeugung teilweise lebensbedrohlicher Nebenwirkungen sind therapeutische Spiegelkontrollen ca. alle 8 Wochen - zu Beginn häufiger - unabdingbar.

In unserem 24 Stunden Zentrallabor wird die Bestimmung ab sofort rund um die Uhr gewährleistet.