HLA-Typisierung b. Verd. a. Narkolepsie (HLA DRB1*15:01 und HLA-DQB1*06:02)

Präanalytik

Einwilligungserklärung des Patienten einholen

Material

5 ml EDTA-Blut

Methodik

Polymerase Chain Reaction (PCR)

Informationen

Die genaue Ursache der Narkolepsie ist unbekannt. Die Mehrzahl der Patienten tragen die HLA-Merkmale HLA DRB1*15:01 (serologisch: HLA DR2) und HLA-DQB1*06:02. Ein entsprechender Nachweis ist bei Narkolepsie in über 95% der Fälle zu erwarten. Fehlen diese Merkmale, ist die Diagnose Narkolepsie kritisch zu prüfen, da negative Befunde bei gesicherter Narkolepsie außerordentlich selten sind.

Informationsstand

07.09.2022

Zuruck zur Untersuchungen