Faktor-V-Mutation

Präanalytik

Einwilligungserklärung des Patienten einholen

Material

2 ml EDTA-Blut oder Citrat-Blut

Methodik

isothermale Amplifikation und Schmelzkurvenanalyse

Akkreditierte Untersuchung

Ja

Informationen

Molekulargenetischer Nachweis der überwiegenden Fälle einer pathologischen APC-Resistenz ("Faktor V-Leiden"; rs6025), insgesamt ca. 60 % aller Thrombosepatienten haben eine Faktor-V-Mutation, die damit die häufigste angeborene Thromboseursache ist. Häufigkeit der heterozygoten Anlageträger: ca. 5 %.

 

Indikationen

Informationsstand

02.09.2022

Zuruck zur Untersuchungen