De-Ritis-Quotient

Material

2 mL Serum, Plasma

Normbereich

0,6 - 0,8

Methodik

Rechenwert aus GOT und GPT

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Der De-Ritis-Quotient, der Quotient GOT durch GPT lässt eine Aussage über die Schwere einer Leberzellschädigung zu. GPT (ALT) ist leberspezifisch und weist seine höchste Aktivität im Zytoplasma der Zellen vor. GOT(AST) ist nicht leberspezifisch und liegt überwiegen in den Mitochondrien, weniger im Zytoplasma vor. Je mehr mitochondriale Enzyme, also GOT freigesetzt werden, desto schwerwiegender ist die Leberschädigung. Ein De-Ritis-Quotient > 1 für einen eher schwereren Leberschaden bei chronischer Hepatitis oder Leberzirrhose. Ein erhöhter De-Ritis-Quotient kann auch bei akutem Herzinfarkt (GOT>GPT) auftreten.

Wenn die Leberwerte ansonsten im Referenzbereich liegen, ist ein erhöhter De-Ritis-Quotient nicht aussagekräftig.

Informationsstand

19.05.2021

Zuruck zur Untersuchungen