Coronavirus-AK (SARS-CoV-2-IgG-Ak)

Präanalytik

Für die Akutdiagnostik einer SARS-CoV-2 Infektion ist der Antikörpernachweise NICHT geeignet, in diesem Fall sollte der PCR-basierte Virusnachweis aus einem Rachenabstrich mittels PCR angestrebt werden!

Material

2 mL Serum, Heparin-, EDTA-Plasma

Normbereich

negativ

Methodik

Elektrochemilumineszenz-Immunoassay (ECLIA)

Akkreditierte Untersuchung

Ja

Informationen

SARS-CoV-2 infiziert menschliche Zellen, indem es mit dem Spike-Protein den ACE-2-Rezeptor auf menschlichen Zellen bindet. Die Immunantwort auf eine SARS-CoV-2 Infektion führt in der Regel ca. 10-14 Tage nach Symptombeginn zu der Bildung verschiedener Antikörperklassen gegen die Spike (S) und Nukleokapsid (N) Virusproteine, die im Labor nachgewiesen und quantifiziert werden können (Anti-Spike-Gesamtantikörper und Anti-Nukleokapsid-Gesamtantikörper). Nach erfolgter Impfung mit den zurzeit zugelassenen Impfstoffen, die als immunogenes Protein die Rezeptorbindedomäne (RBD) des S Proteins verwenden, werden Antikörper gegen das S-Protein gebildet. Die Betrachtung der Befundkonstellation beider o. g. Antikörper ermöglicht eine differenzierte Aussage hinsichtlich der Fragestellung, ob eine Infektion durchgemacht wurde bzw. wie hoch die Antikörperspiegel nach Infektion bzw. Impfung sind.

Indikationen

Informationsstand

23.05.2022

Zuruck zur Untersuchungen