beta-Crosslaps CTX

Präanalytik

Stabilität im Serum geringer, Blutentnahme morgens nüchtern, kein Kaffee oder Tee, zwischen 7.00 Uhr und 09.00 Uhr (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz, deutliche Tagesrhythmik, verminderte Werte durch Insulinausschüttung)

Material

2 ml EDTA-Plasma 

Normbereich

Frauen
prämenopausal (ab 17 Jahre) < 0.57 µg/l
postmenopausal < 1.00 µg/l
Männer
17 - 50 Jahre < 0.58 µg/l
51 - 70 Jahre < 0.70 µg/l
>70 Jahre < 0.85 µg/l
 
Dialysepatienten (normaler Knochenabbau) 0.5 - 2.1 µg/l
Für Kinder und Jugendliche stehen uns derzeit keine Richtwerte zur Verfügung.

 

Methodik

Elektro Chemilumineszenz Assay (ECLIA)

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Mit den Beta-Crosslaps werden lineare Abbaufragmente der C-terminalen Telopeptide (β-CTx) des Typ 1 Kollagens nachgewiesen. Eine erhöhte Serum-Konzentration korreliert mit einem erhöhten Knochenabbau. Beta-Crosslaps gelten als Marker für eine Osteoporose, insbesondere bei postmenopausalen Frauen und Dialysepatienten. Bei Dialysepatienten sind nur geringe Tagesschwankungen zu beobachten. Die CrossLaps-Werte fallen unter einer antiresorptiven Therapie bei Therapierespondern bereits nach wenigen Wochen bis zu 50 % des Ausgangswertes ab und sind damit signifikanter Hinweis auf eine Abnahme des Frakturrisikos.

Informationsstand

18.05.2021

Zuruck zur Untersuchungen