Amylase

Material

2 mL Serum, Li-Heparin-Plasma

Normbereich

< 110 U/L

Methodik

Photometrisch

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Die Alpha-Amylase gehört zu den Verdauungsenzymen, die Stärke und Glykogen abbauen. Man unterscheidet Speichel-Amylase und Pankreas-Amylase. Die Bestimmung der Amylase erfolgt bei unklaren Oberbauchbeschwerden. Bei einer akuten Pankreatitis steigt die Amylase frühestens zwei Stunden nach Einsetzen der Schmerzen über 150 U/L an. 1-2 Tagen nach Abklingen der klinischen Symptome sinkt die Aktivität im Plasma wieder unter den Referenzbereich von 110 U/L bei Erwachsenen.
Man unterscheidet Speichel-Amylase und Pankreas-Amylase. Eine Unterscheidung zwischen der Speichel-Amylase und Pankreas-Amylase kann durch spezielle Hemmung der Speichelamylase erfolgen. Ein kleiner Teil der Patienten weist eine sogenannte Makroamylase, die aufgrund ihrer Größe nicht renal ausgeschieden wird, auf und die deshalb zu einer Erhöhung der Amylase im Plasma auch ohne Pankreatitis führen kann. Der Nachweis einer Makroamylase hat keine klinische Bedeutung. 

Indikationen

Informationsstand

19.05.2021

Zuruck zur Untersuchungen