Ammoniak

Präanalytik

Blutentnahme im Labor oder Zentrifugation innerhalb 15 Minuten und tiefgefroren ins Labor senden
Hämolyse täuscht zu hohe Werte vor

Material

3 mL EDTA-Plasma

Normbereich

Männer bis 94 µg/dL 
Frauen bis 82 µg/dL
Kind bis 82 µg/dL

Methodik

Photometrisch

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Indikation: Dekompensierte Leberzirrhose, akutes Leberversagen, Porto-Cavaler Shunt
Ammoniak ist ein Endprodukte des Proteinstoffwechsels und entsteht im Zellstoffwechsel beim Abbau von Aminosäuren und anderen stickstoffhaltigen Metaboliten. Es wird in der Leber verstoffwechselt und erscheint daher erhöht bei schweren Leberschäden mit reduzierter Entgiftungskapazität. Hohe Ammoniakspiegel im Blut können eine Encephalopathie bedingen, die Höhe des Ammoniak-Spiegels korreliert jedoch nur bedingt mit dem Schweregrad der Encephalopathie.

Informationsstand

19.05.2021

Zuruck zur Untersuchungen