GAD-AK (Glutaminsäure-Dekarboxylase-Antikörper)

Material

2 ml Serum

Normbereich

< 10.0 IE/ml = negativ 

Methodik

ELISA

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Zielstrukturen der Inselzellantikörper sind ICA sind die Glutamat (Glutaminsäure)-Dekarboxylase sowie die Typrosin-Phosphatase. GAD-Antikörper sowie Tyrosin-Phosphatase-Antikörper (IA2A) können selektiv mittels eines Immunoassays (ELISA) nachgewiesen werden. Als GAD werden Enzyme bezeichnet, die die Synthese des Neurotransmitters Gamma-Aminobuttersäure (GABA) im Pankreas und im Gehirn katalysieren. Von ihnen existieren die beiden Unterformen GAD65 und GAD67. GAD-Antikörper beim Diabetes mellitus Typ I sind immer gegen GAD65 gerichtet, während bei einigen neurologischen Erkrankungen auch zusätzlich solche gegen GAD67 nachgewiesen werden können. Zum Zeitpunkt der Diagnosestellung eines Diabetes mellitus I sind ICA in ca. 80% der Fälle nachweisbar. Nach der Manifestation der Erkrankung fällt die Prävalenz der ICA ab. Die Autoantikörper sind meistens schon vor der Manifestation der Erkrankung positiv und gelten als Marker der sog. prädiabetischen Phase.
Beim LADA (latent autoimmune diabetes in adults) treten in der Regel nur noch GAD Antikörper auf.

 

Informationsstand

17.06.2021

Zuruck zur Untersuchungen