Cryptococcus neoformans (Kryptokokkose)

Material

1 ml Serum, 1 ml Liquor, Respiratorische Sekrete

Normbereich

negativ

Methodik

Enzymimmunoassay
Mikroskopie
Pilzkultur

Akkreditierte Untersuchung

Nein

Informationen

Bei Cryptococcus neoformans handelt es sich um einen bekapselten Hefepilz, der bei immunsupprimierten Patienten (T-Zelldefekte) zu Infektionen, insbesondere des ZNS führt. Der direkte Antigennachweis, die Mikroskopie (Tuschepräparat aus dem Liquor) sowie kulturelle Verfahren stehen im Vordergrund. Ak-Nachweise spielen in der Akutdiagnostik keine Rolle. Cryptococcus neoformans findet sich überall im Erdboden und in organischem Material. Besonders groß ist die Konzentration in Vogel-, besonders Taubenmist. Die Infektion erfolgt über die Inhalation von erregerhaltigem Staub. Die Erreger werden über den Atmungstrakt aufgenommen und vermehren sich in der Lunge. Von diesem Primärherd gelangen sie dann über das Blut ins Gehirn und andere Organe. eine schwerwiegende Komplikation ist die Enzephalitis bzw. Meningoenzephalitis.

Informationsstand

01.01.2016

Zuruck zur Untersuchungen